Gesamterneuerungswahl der Steuerkommission und des Wahlbüros für die Amtsperiode 2018/2021; Stille Wahlen

Für die vorstehend erwähnten Gesamterneuerungswahlen vom 24. September 2017 wurden während der Anmeldefrist gleich viele Kandidaten angemeldet, wie Sitze zu  vergeben waren.

Da die Anzahl der Kandidierenden der Anzahl der zu vergebenden Sitze entsprach,  war gemäss § 30a GPR eine Nachmeldefrist von 5 Tagen anzusetzen, innert der weitere Vorschläge eingereicht werden konnten. Übertrifft die Anzahl der Anmeldungen nach dieser Frist die Anzahl der zu vergebenden Sitze nicht, werden die Vorgeschlagenen vom Wahlbüro als in stiller Wahl erklärt (§ 30a Abs. 2 GPR). Es sind dies:

Steuerkommission

Wahlbüro

Für diese Ämter findet somit am 24. September 2017 keine Urnenwahl statt.

Wahlbeschwerden ( §§ 66 ff. des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) gegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung einer Wahl sind innert 3 Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses, dem Departement Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau, 5001 Aarau, einzureichen.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen