Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

zur Navigation

Feuerwehrgebäude

zur Abteilung Feuerwehr


Situation

Das Grundstück liegt am Rande des Dorfkerns von Möriken, unterhalb des Kirchhanges und grenzt direkt an das Naturschutzgebiet der Bünzaue an.
Die Erschliessung des Areals erfolgt von der Niederlenzerstrasse aus über zwei getrennte Zufahrten für Feuerwehr- und Privatverkehr.
Das Gebäude ist entlang des Kirchenhanges angeordnet und lässt den Blick von der Strasse Richtung Bünztal frei.

Gebäudekonzept

Das kompakte Gebäudevolumen wird als Gesamteinheit materialisiert und öffnet sich mit der teilweise transparenten Torfront gegen Süden hin.
Innerhalb des Gebäudes werden zwei Nutzungsbereiche unterschieden.
Die hohe Fahrzeughalle weist 4 Achsen von 12 m’ und 3 Achsen mit 20 m’ Gebäudetiefe auf.
Der 2-geschossige Betriebsteil ist rückseitig an die Halle angegliedert. Alle feuerwehrtechnischen Räume liegen im Erdgeschoss und werden von der Einstellhalle her erschlossen.
Im Obergeschoss des Betriebsteils liegen der multifunktionale Theorieraum und ein Büroraum. Dieser Bereich kann auch unabhängig von der Feuerwehr genutzt werden. Die Erschliessung erfolgt über den seitlichen Gebäudeeingang auf der Seite der Niederlenzerstrasse.

Umgebungskonzept

Der Vorplatz vor der Einstellachse ist mit 15 Metern Tiefe grosszügig bemessen und ermöglicht ein problemloses Manövrieren der Feuerwehrfahrzeuge.
Der Zugang zum Seiteneingang erfolgt direkt von der Strasse aus und erschliesst den Theorieraum und die Büros.
Der PW-Parkplatz wird unabhängig vom Feuerwehrbetrieb erschlossen. Dadurch können Störungen im Alarmfall vermieden werden.
Der Zugang zum Feldweg in die Bünzaue wird Richtung Süden verlegt und erfolgt über die Zufahrt des PW-Parkplatzes.


Kenndaten

Anlagekosten
CHF 2'061'558.50

Gebäudevolumen (SIA 116)
5’100 m3

Gebäudefläche EG
670 m2

Anzahl Fahrzeugeinstellachsen
7 Achsen à 4 m’ Breite, 3 x 20 m’, 4 x 12 m’ tief

Fläche Theoriesaal
120 m2

Konstruktion Einstellhalle
Holzelementbau

Konstruktion Betriebsteil
Massivbau Beton und Mauerwerk gestrichen

Fassadenmaterial
grossflächige Stülpschalung in Holz mit Farbanstrich

Vorplatz
450 m2, Teerbelag


Termine

Wettbewerbsentscheid
November 2003

Baueingabe
März 2004

Krediterteilung
November 2004

Abbruch bestehende Gebäude
April 2005
 
Spatenstich
23. Mai 2005

Dach aufgerichtet
Mitte August 2005

Baufertigstellung
Mitte Dezember 2005

Inbetriebnahme
Januar 2006


Planungsteam

Architekt
Fugazza Steinmann & Partner
dipl. Architekten ETH/SIA AG
5430 Wettingen

Bauingenieur Massivbau

Erne W. + Partner
Bauingenieure + Planer USIC
5400 Baden

Bauingenieur Holzbau

Makiol + Wiederkehr
Dipl. Holzbau-Ing. HTL/SISH
5712 Beinwil am See

Elektroingenieur
F. Hauser GmbH
Elektroplanungsbüro
5103 Möriken

Haustechnikingenieur
A. Kloter
Haustechnik-Planung
5420 Ehrendingen